Lernort

 

Lernort Königspfalz Tilleda

Angebote  - speziell für Schüler- und Jugendgruppen


(Für unsere museumspädagogischen Projekte bekamen wir übrigens den „Romanikpreis“ verliehen)

 

Speziell für Schüler- aber auch sonstige Jugendgruppen bieten wir an

In Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerfortbildung, Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung Sachsen-Anhalt haben wir ein spezielles Angebot entwickelt:
Leben in der königlichen Pfalz – Ein Tag im Hochmittelalter
Preis: 6,00 €/Schüler (incl. Eintritt)
Dieses Programm kann auch über die Jugendherberge Kelbra-Sittendorf in Zusammenhang mit einem dortigen Aufenthalt gebucht werden (Tel. 03 46 51-55 89 0).

1-cms12-203

 

Bausteine für einen spannendes Erlebnis

 

Für Klassen, die weniger Zeit erübrigen können oder spezielle Interessen haben, lässt sich aus den einzelnen Bausteinen ein angepasstes Besuchsprogramm zusammenstellen.

 

Kosten

Für die meisten Bausteine fallen jeweils jeweils 0,50 €/Person an.
Rally, Film, Archäologie live, Bautechnik: 1,00€/Person.
Schmieden, Gießen, Backen, Münzenschlagen mit Material 1,50 €/Person

 

Bei allen Aktionen wird kurz auf den historischen Hintergrund eingegangen, teilweise in Form einer einfachen Geschichte. Ein kurzer Film kann in den Themenkomplex Königspfalz einführen - oder eine kurze, kingerechte Führung. Im übrigen illustrieren Schautafeln mit historischen Abbildungen die einzelnen Aktionen. Ziel ist eine eher spielerische und handgreifliche Wissensvermittlung:

Geschichts-Rally, die etwas unterhaltsamere Führung über die Königspfalz:
Die Klasse bildet Mannschaften, die verschiedene Aufgaben zu lösen haben. Dazu muss das Museumsgelände durchstreift und in den Ausstellungshäusern oder auf den Informationstafeln im Gelände die Antwort gesucht werden. Zu Beginn oder als Abschluss kann auf Wunsch ein Videofilm als genereller Überblick zu dem Thema vorgeführt werden.

1-cms12-228-g

Archäologie live:
Auf einem vorbereiteten Ausgrabungsgelände können die Schüler von Sand überdeckte Teile von Stein- und Holzbauten freilegen und auch den einen oder anderen Fund machen. In diesem Zusammenhang können dann vereinfacht Arbeitsweisen der Archäologie erläutert werden.

1-cms12-199-g

Mittelalterliche Spiele
Anfertigen und ausprobieren mittelalterlicher Jonglierbälle
Mannschaftsspiele nach mittelalterlichen Regeln
Kegeln mit einer großen Holzkugel oder den Knochenkegeln
Tauziehen, Sackhüpfen, Stelzenlauf, Eierlauf

Ernährung im Mittelalter mit Zubereitung kleinerer Gerichte (Lebensmittel müssen selbst mitgebracht werden, wir können nur das Equipment zur Verfügung stellen und leiten an. Esschalen, Becher und Löffel sind vorhanden).
Backen im großen Backofen
Braten über dem offenen Feuer
Für weitere Kochaktivitäten, z.B. mittelalterliche Kirschsuppe, sind große Kessel mit Dreibein vorhanden.

Mittelalterliches Textilhandwerk
Proben nach Originalfunden nachgewebter Stoffe und Bänder können in die Hand genommen werden.
Ausprobieren eines frühmittelalterlichen Rundwebstuhls.
Vorbereiten der Wolle und Ausprobieren von Handspindeln zur Fadenherstellung.
In etwa 1-1,5 Stunden können kleine Stoffstücke, Bänder oder Gobelinartige Bilder selbst hergestellt und mitgenommen werden.
Anfertigen kleiner Stücke in der frühmittelalterlichen Technik der Nadelbindung, einer Vorform des Häkelns, bei der Schlaufen aneinander gefügt werden und ein Gewebe ergeben.

Töpfern von mittelalterlichen Spielzeugfiguren
Nach Vorbildern von Funden können aus Ton die einfachen Tier-, Menschenfiguren oder einfach auch nur Murmeln u. ä. getöpfert werden. Am Lagerfeuer könnten die Stücke zumindest vorgetrocknet und somit auch mitgenommen werden.

Vermessen auf der hochmittelalterlichen Baustelle
Mit Hilfe von Fluchtstangen, einer Messlatte, der zwölfteiligen Knotenschnur und einer Lot(wasser)waage können die Schüler den Grundriss eines neuen Gebäudes, z. B. eine Kapelle mit Apsis abstecken. Dabei werden spielerisch geometrische Grundkenntnisse über die Strecke, den rechten Winkel und den Kreis vermittelt und mit praktische Nutzanwendungen verbunden.

1-cms12-201

Mittelalterliche Bautechnik
Anhand der entsprechenden Baureste kann die ehemalige Vorgehensweise handgreiflich erläutert werden.
Selbst Hand anlegen können die Schüler beim Transport von Bauholz mit Hilfe eines Schlittens.
Auf Rollen können größere Steine fortbewegt werden.
Ein 2,5 m großer und funktionsfähiger mechanischer Mörtelmischer (wie im 8.-11. Jh. in Gebrauch) läßt sich ebenfalls ausprobiert.
Es kann schließlich eine mittelalterliche Flechtwerkwand mit Lehmverputz gebaut werden.
Wir haben auch einen funktionsfähigen mittelalterlichen Kran, Flaschenzüge, Hebel und Rollen (z. B. um Grundlagen der Mechanik auszuprobieren)

Die mittelalterliche Schreibstube
Erklärung des mittelalterlichen Urkundenwesens mit sehr augenfälligen Parallelen zu modernen Notariatsurkunden.
Ausprobieren einer Wachstafel und anderer Schreibuntergründe.
Schreiben mit dem Gänsekiel, gegebenenfalls nach Vorlagen historischer Buchstabenformen.
Für ganz Interessierte: Schreiben auf Pergament.
Ausprobieren von Blei-Stiften.
Für kleinere Besucher gibt es Vorlagen zum Ausmalen historischer Szenen aus dem ritterlichen Milieu.

Mittelalterliche Musik
Ausprobieren einfacher Musikinstrumente (Knochenpfeife, Maultrommel, Kerbholz, Schwirrholz, Schellen, Signalhorn).

Mittelalterliches Waidwerk mit Bogenschießen
In diesem Rahmen kann Jagd auf unseren "davonrennenden" Pfalzhirsch gemacht werden.

Mittelalterliches Kriegshandwerk und Waffenübung
Stabschleuderschießen
Ausprobieren eines ausgewachsenen mittelalterlichen Rammbocks als Mannschaft

 

Schmieden
In unserer Pfalz-Schmiede können unter Anleitung je nach Geschicklichkeit einfache Gegenstände wie ein Amulett oder ein Schmuckring angefertigt und als Erinnerungsstück mitgenommen werden.
Dies ist jeweils nur mit einer begrenzten Anzahl von Schülern möglich, so dass größere Gruppen gegebenenfalls geteilt werden müssen.

 

Gießen
Mit Hilfe von Formen, die auch selbst hergestellt werden können, lassen sich z. B. Repliken von archäologischen Funden aus Blei gießen, die dann als Erinnerungsstück mitgenommen werden können.
Dies ist jeweils nur mit einer begrenzten Anzahl von Schülern möglich, so dass größere Gruppen gegebenenfalls geteilt werden müssen.

 

Zeitaufwand: Für Geschichtsrally und weitere Aktionen, die auch parallel laufen können, sollte man mindestens 2 Stunden einplanen. Falls sie es wünschen, öffnen wir für sie auch schon vor 10.00 Uhr.

 

Für längere Klassenfahrten bietet sich die Jugendherberge in Kelbra-Sittendorf an, von der aus die Königspfalz zu Fuß erreichbar ist (Tel. 03 46 51 - 55 89 0).

 

Kontakt

Freilichtmuseum Königspfalz Tilleda
Ernst-Thälmann-Strasse 4c
06537 Kelbra OT Tilleda
Tel. 034651/2923
Fax 034651/909970